Aktuelles

Kellerfest zog zahlreiche Besucher nach Buchhausen

Buchhausen (rb) Ein Sommerabend mit angenehmen Temperaturen, ein schön gelegener Festplatz mit romantischer Beleuchtung und die passende Musik dazu bildeten am vergangenen Freitagabend die idealen Voraussetzungen für das traditionell Kellerfest der Napoleon-Schützen Buchhausen - Oberdeggenbach.
Diesmal mussten die Veranstalter aufgrund des Wetters nicht bangen, eilt dem Fest doch der Ruf voraus dass dem ersten Termin schlechtes Wetter beschieden ist. Viele fleißige Helfer des Schützenvereins bewirteten ihre Gäste mit Getränken, Spezialitäten vom Grill und Käse vom Laib. Mit einem stärkeren Besuch als in den letzten Jahren wurden diese Mühen schließlich auch belohnt. Auch die kleinen Besucher kamen auf ihre Kosten. An den steil ansteigenden Hängen, die den Festplatz flankieren hatten die Kinder Riesenspaß daran auf dem Hosenboden über das alte Laub die Hänge hinunter zu rutschen. Zur Überraschung wurden bei Einbruch der Dunkelheit Knicklichter in Form von Armbändern an die Kid’s ausgegeben mit denen sie in den Farben rot, blau, grün, gelb wie Glühwürmchen den Hang illuminierten. Die „Bayernband“, die erstmals beim Kellerfest spielte, kam beim Publikum gut an und sorgte mit ihrer, auf Jung und Alt abgestimmter Musik für gute Laune. Sie verstand es die Besucher auch zum Tanz zu animieren und so war die Tanzfläche wieder gut frequentiert. So war es auch kein Wunder dass zum Schluss Zugaben gefordert wurden. Im Kellergewölbe war auch die „Napoleon-Bar“ wieder geöffnet die von den Gästen ebenfalls gut angenommen wurde. Die Verantwortlichen zeigten sich in einem ersten Resümee sehr zufrieden mit der Besucherzahl. Dieser Erfolg ist wohl auch die einer humanen Preisgestaltung zuzuschreiben, die dieses Fest attraktiv halten.


Im herrlich gelegenen Festplatz bewirteten die Napoleon-Schützen ihre Gäste


Auch die Tanzfläche war wieder gut frequentiert

Redaktion und Bild: Robert Beck, 28.06.2019


Neuer Maibaum verlangte Anschiebern einiges ab


Buchhausen (rb). Seit ihrer Vereinsgründung im Jahre 1976 pflegen die Napoleon-Schützen Buchhausen Oberdeggenbach im zweijährigen Turnus in Buchhausen wieder den Brauch des Maibaumaufstellens.
Am Dienstagabend wurde der von Johann Stockmeier junior gestiftete und von Josef Kammermeier fachgerecht umgesägte Baum eingeholt. Nach dem Entfernen der Äste wurde dieser noch vor Ort geschält und dann ins Dorf abtransportiert wo man noch am Abend begann die stattliche Fichte zu schmücken und aus Sicherheitsgründen den Gipfel zu ersetzen. Für die Nacht wurde eine Baumwache eingerichtet um diesen vor Begehrenden zu schützen. Es hat sich wohl mittlerweile rumgesprochen dass der Maibaum in Buchhausen gut gesichert ist, denn trotz „kleiner Wachmannschaft“ kam es auch diesmal zu keinem Klau-Versuch. Am Vormittag des Feiertags wurden dann die Restarbeiten erledigt und um 13:30 Uhr war es schließlich soweit den schmucken Baum zum Aufstellungsort beim Kinderspielplatz zu bringen. Es war diesmal „ein langer Weg“ bis der Baum in der Senkrechten stand. Schon beim Einheben gab es Verzögerungen und nach Anbringen des Schützenwappens sowie der Berufs- und Zunfttafeln der in Buchhausen ansässigen Handwerksberufe und anderen Ortsvereine, ging das Aufstellen nicht so flott wie gewohnt. Zum Ende hin „zwickte“ es auch noch beim Ausrichten. Woran es lag konnte sich auch der erfahrene „Baummeister“ Karlheinz Beck nicht so recht erklären. Möglicher Weise daran dass man schon lange nicht mehr so einen „schweren Brocken“ aufgestellt hatte. Dennoch wurde auf „technische Hilfe“ verzichtet und der 31 Meter lange Baum traditionsgemäß mit Muskelkraft aufgestellt. So wurde, das sich anschließende Grillfest, zu dem die Napoleon-Schützen in den Hof des Gasthauses Rohrmayer geladen hatten, etwas „zerrissen“ weil viele Zuschauer es dann vorzogen noch in der Aufstellphase zum gemütlichen Teil überzugehen. Nach getaner Arbeit wurde beim Grillfest der alte Maibaum verlost, glücklicher Gewinner war Mike Zeilhofer.


Kraftanstrengung wurde den „Aufstellern“ abverlangt
um den stattlichen Baum in die Höhe zu wuchten.

Redaktion und Bild: Robert Beck, 01.05.2019


Erste Luftgewehrmannschaft schafft Wiederaufstieg

Buchhausen-Oberdeggenbach. (rb) Den direkten Wiederaufstieg in die Gauoberliga schaffte die erste Luftgewehrmannschaft der Napoleon-Schützen Buchhausen-Oberdeggenbach in der vor Kurzem abgeschlossenen Saison bei den Rundenwettkämpfen im Labergau.
Trotz zweier Niederlagen gegen Geiselhöring im zweiten und Penk im neunten Durchgang sicherte man sich mit zwei Punkten Vorsprung den Meistertitel in der Gauliga 2. Die gesamte Saison wurde von vier Stammschützen bestritten im siebten Durchgang schoss die Mannschaft mit 1509 Ringen sein Rekordergebnis. Im mannschaftsinternen Vergleich steht Markus Rohrmayer, der auch in der Gesamtwertung aller Schützen in den Ligen des Labergaus vorne liegt, mit einer Durchschnittsleistung von 382,9 Ringen bei einer erzielten Bestleistung von 389 Ringen an der Spitze. Max Maier erreichte einen Durchschnitt von 374,1 Ringen bei einer Bestleistung von 381 Ringen. Josef Rohrmayer erreichte mit 380 Ringen sein bestes Ergebnis, im Schnitt erzielte er 370,0 Ringe und Erich Rohrmayer kann eine Bestleistung von 374 Ringen und einen Saisonschnitt von 369,3 Ringen vorweisen.


Das erfolgreiche Team mit (vo.re.n.li.)
Markus Rohrmayer, Erich Rohrmayer, Max Maier und Josef Rohrmayer

Redaktion und Bild: Robert Beck, 26.04.2019


Karlheinz Beck weiter an der Spitze der Napoleon-Schützen

Buchhausen-Oberdeggenbach. (rb) Ein Jahr mit durchwachsenen sportlichen Erfolgen und zahlreichen gesellschaftlichen Höhepunkten zeigten die Rechenschaftsberichte bei der Jahreshauptversammlung der Napoleon-Schützen Buchhausen-Oberdeggenbach im Gasthaus Rohrmayer auf. Bei der Neuwahl wurde das Führungsgremium in fast allen Ämtern bestätigt und ein zusätzlicher Beisitzer in den Vorstand aufgenommen.
Mit vierzig Mitgliedern war die Hauptversammlung am vergangenen Freitagabend im Gasthaus Rohrmayer gut besucht. Nach einem von Gau-Pistolenkönig Robert Dafner gespendeten Spanferkelessen lies Schützenmeister Karlheinz Beck in seinem Rechenschaftsbericht das Schützenjahr nochmals Revue passieren. Die Mitglieder der Vorstandschaft tagten fünf Mal zur Lenkung der Vereinsgeschicke und überbrachten neun Mitgliedern Glückwünsche zu runden Geburtstagen. Weiter verwies er auf Teilnahmen bei Veranstaltungen befreundeter Vereine, den Beteiligungen an einem Gründungsfest, einem Pokal- und Preisschießen, der Landkreismeisterschaft, der Marktmeisterschaft im Kleinkaliberschießen und dem Eggmühler Benefizlauf. Weiter begleitete man ein Mitglied mit einem Ehrenspalier in den Hafen der Ehe. Mit Kellerfest, Wallachturnier, Königsschießen, Christbaumversteigerung, Jahresabschlußfeier und Strohschießen wurde auch gesellschaftlich wieder einiges geboten. In einer Vorschau nannte der Schützenmeister bereits feststehende Termine für Feste und Vereinsrepräsentationen, zudem verweis er darauf dass heuer wieder ein Maibaum aufgestellt wird. Weiter gab er bekannt dass der Vorstand beschlossen hat Geburtstagsbesuche bei Mitgliedern zukünftig ab dem 60. Lebensjahr in Zehnerschritten durchzuführen. Sportleiter Josef Rohrmayer gab einen umfangreichen Bericht zum Sportjahr. Eingangs beleuchtete er die Mannschaften im Rundenwettkampf und stellte dabei auch die Platzierungen der Einzelschützen vor. Mit dem Luftgewehr musste die Erste aus der Gauoberliga absteigen, die Zweite und Dritte belegten in der B- beziehungsweise D-Klasse Mittelplätze und die Vierte stand in der E-Klasse 3 ganz hinten. Dennoch gab es Erfreuliches. Markus Rohrmayer errang in der Einzelwertung der Gauoberliga mit einem Ringdurchschnitt von 384,7 den ersten Platz und Nachwuchsschützin Sina Kammermeier erreichte in der E-Klasse mit 261 Ringen Platz zwei. Bei den Luftpistolenmeisterschaften erreichte die erste den dritten Rang in der Gauoberliga und die zweite den vierten Platz in der A-Klasse. Im Gaupokal schied man bereits in der ersten Runde aus. Erfolgreicher als im Vorjahr waren die Napolianer wieder bei den überregionalen Meisterschaften. Insgesamt heimste man sieben Gaumeistertitel, fünf Vizemeistertitel und einen dritten Platz ein. Mit den erzielten Ergebnissen konnten sich drei Akteure für die Niederbayerische Meisterschaft qualifizieren, hier landete man zwei Mal unter den Top Ten. Zwei Schützen hatten Startrecht bei den Bayerischen Meisterschaften, hier wurden Plätze im Mittelfeld erreicht. Zu den Vereinsfinanzen berichtete Kassenwart Lukas Wellschmied. Aufgrund guter Einnahmen aus Kellerfest und Christbaumversteigerung zeigte er ein positives Haushaltjahr und solides Polster für zukünftige Investitionen auf. Der Sprecher der Kassenprüfung bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung, woraufhin die Versammlung einstimmig die Entlastung von Kassier und Vorstand erteilte. Bei der Abstimmung des Antrags einen weiteren Beisitzer in den Vorstand aufzunehmen votierten die Mitglieder ebenfalls einstimmig dafür. Die Leitung der Neuwahl übernahm auf Bitte der Versammlung Ehrenmitglied Wolfgang Kumpfmüller unterstützt von Werner Süssel und Othmar Zaby. Da alle Amtsinhaber wieder kandidierten ging dies zügig über die Bühne. Bestätigt wurden Karlheinz Beck als erster Schützenmeister, Markus Rohrmayer als zweiter Schützenmeister, Norbert Dachs als Schriftführer, Lukas Wellschmied als Kassier, Josef Rohrmayer als Sportleiter, Peter Habermeier als Waffen- und Gerätewart sowie Thomas Beck junior und Martin Steger als Beisitzer. Neue Beisitzer sind Christian Lederer und Max Maier, er ersetzt Alexander Niedermeier der nicht mehr zur Wahl antrat. Zu Kassenprüfern wurden Anton Sporer und Johann Stockmeier junior bestimmt. Im letzten Tagesordnungspunkt „Wünsche und Anträge“ wurde noch das Thema Maibaumaufstellen angesprochen, diesbezüglich machte Johann Stockmeier junior die Zusage diesen zu stiften.
Das Schlusswort hatte Schützenmeister Karlheinz Beck, dabei richtete er Dank an seine Vorstandskollegen für die Unterstützung in der Vorstandsarbeit sowie allen Mitgliedern die mit Rat und Tat die Vereinsbelange der Napoleon-Schützen unterstützten.


Das Vorstandsgremium der Napoleon-Schützen für die nächsten drei Jahre

Redaktion und Bild: Robert Beck, 08.02.2019

Berichte aus vergangen Tagen

Napoleon-Schützen Buchhausen-Oberdeggenbach e.V. ©2007